Weißwein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Weiß-wein
Wortzerlegung weißWein
Wortbildung  mit ›Weißwein‹ als Erstglied: ↗Weißweinessig
eWDG, 1977

Bedeutung

heller, gelblicher Wein
Beispiele:
ein ungarischer Weißwein
sie trinkt lieber Weißwein als Rotwein

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Weißwein  ●  Weißer  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Grauburgunder · ↗Ruländer  ●  Pinot Grigio  ital. · Pinot Gris  franz.
Assoziationen
  • Schoppen  regional · ↗Viertele  regional
  • edler Tropfen · edles Tröpfchen · guter Tropfen · gutes Tröpfchen
Antonyme
  • Weißwein

Typische Verbindungen zu ›Weißwein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weißwein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weißwein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun gibt es da einen Weißwein, der gilt als einer der größten Frankreichs, ja, der Welt.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2002
Für einen Schoppen Weißwein reicht es nicht mehr, nur noch für ein Bier.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 32
Als Getränk eignet sich am besten ein leichter, lieblicher Weißwein.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 51
Jetzt aber kommt der Postfeind mit einem frischen Glas Weißwein auf mich zu.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 159
Auf den Tisch setzte ich einen größeren Pokal voller Weißwein ab.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 10
Zitationshilfe
„Weißwein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wei%C3%9Fwein>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weißwaschen
Weißwäsche
Weißware
Weißwangengans
Weißwandreifen
Weißweinessig
Weißwurst
Weißwurstäquator
Weißwurz
Weißzeug