Weibervolk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Weibsvolk · Substantiv (Neutrum)
WorttrennungWei-ber-volk ● Weibs-volk (computergeneriert)
WortzerlegungWeibVolk
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich, veraltend, abwertend Frauen
Beispiel:
Am schlimmsten aber trieb es das Weibervolk von Lakisch [WerfelJeremias79]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eva schafft an ihrer Ausstattung, und alles Weibsvolk ist ganz närrisch, ihr dabei zu helfen.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 272
Da war schon das junge Weibervolk, Schneiderinnen, Modistinnen, Dienstmädchen und andere.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 113
Zitationshilfe
„Weibervolk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weibervolk>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weibertratsch
weibertoll
Weiberstimme
Weiberscheu
Weiberrock
Weiberwirtschaft
weibisch
Weiblein
weiblich
Weiblichkeit