Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weibsperson, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Weibsperson · Nominativ Plural: Weibspersonen
Aussprache 
Worttrennung Weibs-per-son
Wortzerlegung Weib Person
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, veraltend Frau
Beispiele:
abwertendeine zweifelhafte, gemeine, berüchtigte Weibsperson
daß auf den ersten Wink eine oder zwei Weibspersonen in gutem Gewande auf die Burg kämen, ihm zu helfen [ G. Keller7,117/118]

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine) Eva · (eine) Sie · Dame · Evastochter · Frauensperson · Vertreterin des schönen Geschlechts · Vertreterin des weiblichen Geschlechts · weibliche Person · weiblicher Mensch  ●  Frau  Hauptform · Frauenzimmer  veraltet · Person weiblichen Geschlechts  Amtsdeutsch · Weib  veraltend · Weibsbild  abwertend · weibliches Wesen  scherzhaft · ...tante  ugs., abwertend · Braut  ugs., salopp · Grazie (eingeschränkter Gebrauch)  ugs. · Kalle  derb, Gaunersprache · Lady  ugs., salopp, engl. · Mutti  ugs. · Perle  ugs., regional, salopp · Schnalle  ugs., salopp · Tante  ugs. · Trine  ugs., schimpfwort, selten · Weibsen  ugs., Plural, abwertend, scherzhaft · Weibsperson  geh., veraltend · Weibsstück  derb, abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen
  • feminin · fraulich · weiblich
  • (das) schwache Geschlecht · (das) schöne Geschlecht · (die) Damen  ●  (die) Frauen  Hauptform · (die) Damenwelt  geh. · (die) Mädels  ugs., salopp · (die) Weiblichkeit  geh. · (die) holde Weiblichkeit  geh., ironisierend
  • (meine) Gnädigste (Anrede)  ●  Verehrteste  ironisch · gnä' Frau  veraltet · gnädige Frau (Anrede)  veraltet, förmlich · junge Frau (Anrede)  Hauptform · Baby (Anrede)  ugs., salopp · Frollein  ugs., salopp · Frolleinchen (familiär)  ugs., veraltend · Fräulein  ugs., veraltet · Kleine (Anrede, auch herablassend)  ugs. · Mädels (Anrede)  ugs. · Schätzchen (Anrede, leicht herablassend)  ugs. · Sie da  ugs. · Sweetie (Anrede)  ugs., salopp · gute Frau  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Weibsperson‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Name der Weibsperson, die er züchtigte, lautete auf Anna. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 411]
Unsere Sprache hat zwei konkurrierende respektvolle Wörter für die Weibsperson. [Die Zeit, 18.02.1980, Nr. 07]
Früher, wenn diese Hexen auftauchten, dann gab es für uns Kinder, für Weibspersonen und andere, die sich ängstigen, nur die wilde Flucht. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.1999]
Als ein Fremder mit einer jungen Weibsperson auftaucht, wird es spannend. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.2001]
Sie war ein Prachtexemplar von Weibsperson, darüber schien kein Zweifel möglich. [Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 78]
Zitationshilfe
„Weibsperson“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weibsperson>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weibsleute
Weibsen
Weibsbild
Weiblichkeitswahn
Weiblichkeit
Weibsstück
Weibstück
Weibsvolk
Weichbild
Weichblei