Weichheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWeich-heit (computergeneriert)
Grundformweich

Thesaurus

Synonymgruppe
Milde · Mildheit · ↗Nachgiebigkeit · ↗Sanftheit · Weichheit
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anmut Ausdruck Charakter Farbe Festigkeit Fülle Glanz Glätte Härte Klang Körper Leichtigkeit Mischung Reinheit Schwäche Schönheit Stoff Süße Wärme Zartheit gewiss inner spüren verleihen weiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weichheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Weichheit hat er noch keine neue Sprache gefunden.
Die Zeit, 30.06.2005, Nr. 27
Wunderlichs lyrischer Tenor also hatte recht wenig von der Weichheit der "normalen" lyrischen Tenöre.
Süddeutsche Zeitung, 05.01.2000
Es erfordert schon einige Übung, diese an sich schnellen Bewegungen mit Weichheit durchzuführen.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 57
Ihre wundervollen, übermütig blitzenden Augen bekamen dabei einen Ausdruck berückender Weichheit.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 1
Die Weichheit der Schicksalsluft fächelt den eisernsten Mann zu Tode.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 75
Zitationshilfe
„Weichheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weichheit>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weichhaarig
Weichglas
weichgekocht
Weichfutter
Weichenzunge
weichherzig
Weichherzigkeit
Weichholz
Weichkäfer
Weichkäse