Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weidenkorb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weidenkorb(e)s · Nominativ Plural: Weidenkörbe
Worttrennung Wei-den-korb
Wortzerlegung Weide1 Korb
eWDG

Bedeutung

aus Weidenruten geflochtener Korb

Typische Verbindungen zu ›Weidenkorb‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weidenkorb‹.

geflochten

Verwendungsbeispiele für ›Weidenkorb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Betritt man das Boot, fühlt man sich wie in einem langen und schmalen Weidenkorb. [Die Zeit, 30.05.1969, Nr. 22]
Das störte nicht weiter, solange nur Weidenkörbe oder alte Schuhe weggeworfen wurden. [Die Zeit, 14.05.2001, Nr. 20]
In einem Weidenkorb führte er etwas Glut mit sich, wohl um sich ein Feuer schüren zu können. [Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47]
Die beiden Damen sind stilsicher mit Champagner im Weidenkorb erschienen. [Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30]
Auf dem Gepäckträger klemmt ein Weidenkorb, darin ein fleckiger Sack. [Die Zeit, 01.10.1993, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Weidenkorb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weidenkorb>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weidengerte
Weidengeflecht
Weidengebüsch
Weidendickicht
Weidenbusch
Weidenkätzchen
Weidenmeise
Weidenrute
Weidenröschen
Weidenstock