Weidenstumpf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWei-den-stumpf
WortzerlegungWeide1Stumpf
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
der Teich war von alten Weidenstümpfen umstanden

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tote wurden lebendig und alte Weidenstümpfe fingen an zu grinsen, und - die Leute glaubten steif und fest daran.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„Weidenstumpf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weidenstumpf>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weidenstrunk
Weidenstock
Weidenrute
Weidenröschen
Weidenmeise
Weidenutzung
Weideplatz
Weiderich
Weidevieh
Weidewirtschaft