Weidezaun, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weidezaun(e)s · Nominativ Plural: Weidezäune
WorttrennungWei-de-zaun
WortzerlegungWeide2Zaun
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

meist aus Draht oder Holz bestehende Vorrichtung, mit der eine Weide mit grasendem Vieh umgrenzt wird, um dessen Entweichen zu verhindern oder das Vieh vor Raubwild zu schützen
Beispiele:
Weidezäune begrenzen riesige Farmen, auf denen extensive Rinderhaltung betrieben wird. [Spiegel, 28.06.2010 (online)]
Sein Weidezaun aus Stacheldraht ist an einer Stelle vollständig durchtrennt, der Draht ragt in alle Richtungen. [Neue Zürcher Zeitung, 06.09.2016]
Mit Hilfe eines elektrischen Weidezauns können die Tiere sicher auf ihren Weiden gehalten werden. [Weidezaun-Geräte sind für eine perfekte Tierhaltung unentbehrlich., 28.08.2013, aufgerufen am 15.09.2018]
Am Weidezaun drängen sich zur Begrüßung Ziegen und ein Pony. [Die Zeit, 08.07.2004, Nr. 29]
Weidezäune seien in Bayern üblicherweise aus Holz. [Süddeutsche Zeitung, 05.02.2001]
Die Rinder hatten vermutlich einen Weidezaun durchbrochen. [Berliner Zeitung, 23.09.1995]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein elektrischer Weidezaun
als Akkusativobjekt: einen Weidezaun durchbrechen

Typische Verbindungen
computergeneriert

durchbrechen elektrisch reparieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weidezaun‹.

Zitationshilfe
„Weidezaun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weidezaun>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weidewirtschaft
Weidevieh
Weiderich
Weideplatz
Weidenutzung
Weidgang
Weidgenosse
weidgerecht
weidlich
Weidling