Weihnachtsgans, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Weih-nachts-gans
Wortzerlegung WeihnachtGans
eWDG, 1977

Bedeutung

Gans, die zum Weihnachtsfest gebraten wird

Typische Verbindungen zu ›Weihnachtsgans‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weihnachtsgans‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weihnachtsgans‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und auf den Tisch kommt auf jeden Fall eine ordentliche Weihnachtsgans.
Der Tagesspiegel, 17.12.2003
Warum lassen Sie unseren Kanzler nicht in Ruhe seine Weihnachtsgans essen?
Bild, 18.12.2000
Ich komme da zu Weihnachten hin, und es gibt eine Weihnachtsgans.
Die Zeit, 05.09.1997, Nr. 37
Für diese Intellektuellen wird sie nur ewig selbst die dumme Weihnachtsgans bleiben.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 170
Oder Gretchen Scheffler, die mit ihrem Bäcker zum Vertilgen unserer Weihnachtsgans gekommen ist, sitzt darauf.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 308
Zitationshilfe
„Weihnachtsgans“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weihnachtsgans>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weihnachtsgabe
Weihnachtsfreude
Weihnachtsfrau
Weihnachtsfest
Weihnachtsferien
Weihnachtsgebäck
Weihnachtsgedicht
Weihnachtsgeld
Weihnachtsgeschäft
Weihnachtsgeschenk