Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weihnachtskerze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Weihnachtskerze · Nominativ Plural: Weihnachtskerzen
Aussprache 
Worttrennung Weih-nachts-ker-ze
Wortzerlegung Weihnacht Kerze
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die Weihnachtskerzen anzünden
in allen Häusern brannten schon die Weihnachtskerzen

Typische Verbindungen zu ›Weihnachtskerze‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weihnachtskerze‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weihnachtskerze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bank war verschlossen, im Büro brannten das Licht und eine Weihnachtskerze. [Bild, 20.12.1997]
Und Weihnachtskerzen hatten wir hier und da und dort stehen. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 27.12.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Im hinteren Raum des kleinen Geschäftes richtet eine Frau rote Weihnachtskerzen für den Verkauf her. [Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 439]
Wenn die Weihnachtskerzen brennen, muß der ganze Laden nach der Vorsehung in die Luft fliegen. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.1994]
Das sind rote und grüne Balken, die aussehen wie Weihnachtskerzen. [Die Welt, 14.09.1999]
Zitationshilfe
„Weihnachtskerze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weihnachtskerze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weihnachtskarte
Weihnachtskarpfen
Weihnachtskaktus
Weihnachtsgurke
Weihnachtsgruß
Weihnachtskind
Weihnachtsklimbim
Weihnachtskonzert
Weihnachtskrippe
Weihnachtskugel