Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weihnachtsschmuck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weihnachtsschmuck(e)s · Nominativ Plural: Weihnachtsschmucke · wird selten im Plural verwendet
Worttrennung Weih-nachts-schmuck
Wortzerlegung Weihnacht Schmuck
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

weihnachtlicher Schmuck

Typische Verbindungen zu ›Weihnachtsschmuck‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weihnachtsschmuck‹.

basteln gebastelt verkaufen

Verwendungsbeispiele für ›Weihnachtsschmuck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei kleine Schwestern stehen vor einem Stand mit üppigem Weihnachtsschmuck. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.1994]
Für das Image der Stadt ist der Weihnachtsschmuck jedenfalls der Killer schlechthin. [Die Welt, 15.01.2001]
Die setzen jetzt schon den ganzen Weihnachtsschmuck bis 60 % runter! [Bild, 03.12.1998]
Weihnachtsschmuck aus Papier entsteht im Museum in der Neuen Hütte. [Der Tagesspiegel, 26.11.2004]
Allerdings sei beschlossen worden, den Weihnachtsschmuck auf jeden Fall minimal zu halten. [Der Tagesspiegel, 30.11.2000]
Zitationshilfe
„Weihnachtsschmuck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weihnachtsschmuck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weihnachtsrummel
Weihnachtsrose
Weihnachtsrevue
Weihnachtsremuneration
Weihnachtspyramide
Weihnachtsspende
Weihnachtsspiel
Weihnachtsstern
Weihnachtsstimmung
Weihnachtsstolle