Weihrauchfass, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungWeih-rauch-fass
WortzerlegungWeihrauchFass
Ungültige SchreibungWeihrauchfaß
Rechtschreibregeln§ 2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

oft reich verziertes liturgisches Räuchergefäß, in dem Weihrauch verbrannt wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

schwenken schwingen silbern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weihrauchfass‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor sich selbst aber schwenken sie das Weihrauchfass noch höher als sonst.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.2002
Wo so viel Geld im Spiel ist, wollen auch andere mit dem Schwenken des Weihrauchfasses nicht hintan stehen.
Die Zeit, 14.05.2008, Nr. 18
Messdiener müssen künftig nicht mehr die Feuerwehr fürchten, wenn sie das Weihrauchfass zu voll gepackt haben.
Die Welt, 15.08.2001
Zwei Jungen in weißen, bis auf den Boden fallenden Hemden, schwenkten silberne Weihrauchfässer.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 26
Bei Göttern, Königen oder anderen hochgestellten Personen mußte man Weihrauchfässer schwingen, Unterwürfigkeitsformeln murmeln, den Rücken beugen und andere Entschuldigungsrituale durchführen, wollte man sich ihnen nähern.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 198
Zitationshilfe
„Weihrauchfass“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weihrauchfass>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weihrauch
Weihnachtszuwendung
Weihnachtszeit
Weihnachtszauber
Weihnachtswoche
Weihrelief
Weihstätte
Weihtum
Weihwasser
Weihwasserbecken