Weinbauer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Wein-bau-er
Wortzerlegung WeinBauer1
eWDG, 1977

Bedeutung

jmd., der beruflich Wein anbaut
Beispiel:
Die dort [in Kreta] ansässigen Weinbauern sind erbittert über die niedrigen Preise, die man ihnen für die Rosinen zahlt [ Tageszeitung1955]

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Rebmann · Weinbauer · ↗Weingärtner · ↗Winzer  ●  Häcker  fränk. · ↗Weinhauer  österr. · ↗Weinzierl  bair. · vinitor  lat.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Weinbauer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weinbauer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weinbauer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb wollen die deutschen Weinbauern künftig mehr Klasse als Masse produzieren.
Die Welt, 13.01.2004
Die Weinbauern haben kaum das notwendige Kapital, größere Felder zu bewirtschaften.
Die Zeit, 22.10.1993, Nr. 43
Hierdurch wurden viele Weinbauern gezwungen, ihre Weine auf Lager zu legen.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 188
Die etwa 115 Weinbauern aus Rust selbst stellen nur einen Bruchteil des Getränks dieses Namens her.
o. A. [Fk.]: Weinlage. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Der kleine Junge bei der Dame gegenüber war gekleidet wie ein alter Weinbauer.
Kafka, Franz: Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1907], S. 3421
Zitationshilfe
„Weinbauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinbauer>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinbau
Weinausschank
Weinanbaugebiet
Weinanbau
Weinabstich
Weinbaugebiet
Weinbecher
Weinbeere
Weinbehandlung
Weinbeißer