Weingarten

Grammatik Substantiv
Worttrennung Wein-gar-ten
Wortzerlegung WeinGarten
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

ebene, mit Weinreben bepflanzte Fläche
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wein · Weinberg · Weinbrand · Weingarten · Wingert
Wein m. Die Bezeichnung für das alkoholische Getränk und für die Trauben, aus denen es gewonnen wird, ahd. (8. Jh.), mhd. asächs. mnd. aengl. wīn, mnl. nl. wijn, engl. wine (nur für das Getränk), anord. vīn, schwed. vin, got. wein wird schon früh (zuerst wohl für das gehandelte Getränk, danach für die Kulturpflanze und deren Früchte) entlehnt aus lat. vīnum n. ‘Wein’, diesem entsprechend auch im Germ. weithin mit neutralem Genus (got. aengl. anord. schwed. dän.). Auf dt. Gebiet setzt sich nach anfänglichem Wechsel zwischen Neutr. und Mask. (ahd. asächs.) maskulines Genus wohl unter dem Einfluß von afrz. frz. vin durch. Die Herkunft des lat. Wortes ist nicht gesichert. Es kann mit griech. ó͞inos (οἶνος, mundartlich auch *ϝοῖνος), armen. gini (aus *u̯oinii̯o-), alban. (tosk.) verë, (geg.) venë auf eine Wurzel ie. *u̯ei- ‘drehen, biegen’ zurückgeführt werden, gestützt durch die Heimat des wilden Weinstocks u. a. in Südrußland und Teilen Mitteleuropas. Andererseits beginnt die Kultivierung des Weinstocks im Süden des Kaukasus, im Pontusgebiet oder in den Mittelmeerländern, so daß auch Herkunft aus einer vorderasiat. Sprache angenommen werden kann. Weinberg m. ‘Gelände, Berghang, auf dem Wein angebaut wird’, mhd. wīnberc (verkürzt aus älterem wīngartberc?); vgl. ahd. wīngarto (um 800), mhd. wīngart(e) ‘Weingarten’. Weinbrand m. verwendet (zuerst in der Doppelung Weinbrand-Cognac, 1907) von der Firma Asbach als Ersatzwort für den im Dt. seit 1923 gesetzlich geschützten Namen Cognac (s. ↗Kognak). Weingarten m. ‘Grundstück mit Weinanbau, Weinberg’; gemeingerm. Bezeichnung, ahd. wīngarto (8. Jh.), mhd. wīngart(e), asächs. wīngardo, mnd. wīngart, mnl. wijngeard, nl. wijngaard, aengl. wīngeard, engl. vineyard, anord. vīngarðr, schwed. wingård, got. weinagards. Daneben die aus den Mundarten (vornehmlich schweiz. und westmd.) stammende und in die Schriftsprache eingedrungene Nebenform Wingert m.

Thesaurus

Synonymgruppe
Rebberg · Weingarten  ●  Raabberg  badisch · Raabstick  badisch · Wangert  rheinisch · ↗Weinberg  Hauptform · Wengert  fränk. · ↗Wingert  schweiz., süddt.

Typische Verbindungen zu ›Weingarten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weingarten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weingarten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Hause im badischen Weingarten bricht ein ungewöhnlich heißer Tag an.
Die Zeit, 16.11.2009, Nr. 46
Nicht um viel wollte ich diesen Monat im kugelsicheren Weingarten zugebracht haben.
Brief von Eugen Röcker vom 03.11.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 303
Hier, im Haus am Weingarten, tobte und litt er sein Leben zu Ende.
Bild, 30.07.1998
Gleich hinter ihr begann der Weingarten, fast hingen die Trauben, der Reife nahe, auf die Gräber nieder.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 330
In langen Spiralen drehte sich der Weg der Höhe zu zwischen schräghängenden Weingärten und Schiefergestein.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 288
Zitationshilfe
„Weingarten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weingarten>, abgerufen am 27.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinfreund
Weinfleck
Weinflasche
Weinfest
Weinfass
Weingärtner
Weingefäß
Weingegend
Weingeist
weingelb