Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weingeist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weingeist(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Wein-geist
Wortzerlegung Wein Geist2
eWDG

Bedeutung

farblose, leicht entzündliche, würzig riechende, brennend schmeckende Flüssigkeit, die vorwiegend durch alkoholische Gärung zuckerhaltiger Lösungen erzeugt wird, Alkohol

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Agraralkohol · Primasprit · Trinkspiritus · Weingeist  ●  Trinksprit  schweiz.
Oberbegriffe
  • Teufel Alkohol · alkoholhaltiges Getränk  ●  Alkoholika  Plural · alkoholisches Getränk  Hauptform · Alk  ugs., salopp · Alkohol  ugs. · Seelentröster  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›Weingeist‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weingeist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weingeist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber der Weingeist hat nicht nur positive Wirkungen aufs Herz. [Der Tagesspiegel, 21.05.2003]
Als letztes schleppte er einen Ballon mit hochprozentigem Weingeist heran. [Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 95]
Erst an der Lahn hat den schlesischen Versicherungsmann der Weingeist mächtig gepackt. [Die Zeit, 30.04.1965, Nr. 18]
Meine Brokatschuhe reinige ich mit einem in Weingeist getauchten Lappen. [Bild, 25.02.1999]
Der einzige Geist, dem freilich seine Episteln huldigen, ist der Weingeist. [Die Zeit, 12.04.1996 (online)]
Zitationshilfe
„Weingeist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weingeist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weingegend
Weingefäß
Weingarten
Weinfälschung
Weinfälscher
Weingelee
Weingenuss
Weingerank
Weingesetz
Weinglas