Weingesetz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungWein-ge-setz (computergeneriert)
WortzerlegungWeinGesetz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

die Herstellung und den Vertrieb von Wein betreffendes Gesetz

Typische Verbindungen zu ›Weingesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Entwurf Novelle Paragraph Vergehen Verstoß deutsch erlauben streng verbieten Änderung österreichisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weingesetz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weingesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das deutsche Weingesetz schafft es nicht einmal, den Ruf unserer Weine zu verbessern.
Die Zeit, 22.10.2003, Nr. 43
Wir halten die Bestimmungen des geltenden Weingesetzes für durchaus ausreichend, wenn richtig angewandt.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1907
Das deutsche Weingesetz von 1971 kennt den Begriff "Ökologischer Weinbau" nicht.
o. A. [Hi]: Ökologischer Weinbau. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Nach dem deutschen Weingesetz darf nur das aus dem Saft frischer Weintrauben durch Gärung hergestellte Getränk als Wein bezeichnet werden.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 174
In der Novelle zum neuen Weingesetz, die gerade den Bundesrat beschäftigt, fallen die Voraussetzungen für diese Verordnung aber weg.
o. A. [khh(dpa)]: Liebfraumilch. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Zitationshilfe
„Weingesetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weingesetz>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weingerötet
Weingerank
Weingenuß
Weingelee
weingelb
Weinglas
Weingott
Weingummi
Weingut
Weinhalle