Weingummi, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWein-gum-mi
WortzerlegungWeinGummi2
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
mit Essenzen aus Wein hergestellter Gummibonbon
2.
Substanz, aus der Weingummis bestehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Keks Lakritz Tüte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weingummi‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In wenigen Hütten bieten ältere Damen stoffbeklebte Sterne und Weingummis an.
Die Zeit, 27.12.2012, Nr. 52
Er ernährt sich bewusst, gönnt sich lediglich ein wenig Weingummi und manchmal einen deftigen Schweinebraten.
Die Welt, 07.12.1999
Viele haben sich deshalb angewöhnt, mit ein paar Tüten Weingummi 700 Kilometer durchzuhalten.
Der Tagesspiegel, 20.06.2004
Und auch heute fischen die Kleinen sich noch Colaflaschen aus Weingummi aus Glasdosen.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2003
Ich glaube, ich brauche Psycho-Unterstützung, besuche die Bücherhalle (mit Weingummis in der Tasche).
Bild, 12.02.1998
Zitationshilfe
„Weingummi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weingummi>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weingott
Weinglas
Weingesetz
weingerötet
Weingerank
Weingut
Weinhalle
Weinhandel
Weinhändler
Weinhandlung