Weinhandlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Weinhandlung · Nominativ Plural: Weinhandlungen
WorttrennungWein-hand-lung

Typische Verbindungen zu ›Weinhandlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Galerie Restaurant eröffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weinhandlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weinhandlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und weil er sich für Wein interessiert, bewarb er sich bei einer Weinhandlung.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.2004
Denn heute wie damals ist das Huth eine Weinhandlung mit Restaurant.
Die Welt, 29.09.2000
Ich kam mir vor wie ein Verkäufer in einer Weinhandlung.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 617
Abends sei er mit Schmidt in der Weinhandlung von Kempinski gewesen.
Friedländer, Hugo: Der Zweikampf zwischen Landrat v. Bennigsen und Domänenpächter Falkenhagen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22349
Als er an der Weinhandlung vorbeifuhr, in der Edmund Kaufmann lernte, wäre er gern abgestiegen.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 225
Zitationshilfe
„Weinhandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinhandlung>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinhändler
Weinhandel
Weinhalle
Weingut
Weingummi
Weinhauer
Weinhaus
Weinheber
Weinhefe
Weinhügel