Weinkönigin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWein-kö-ni-gin (computergeneriert)
WortzerlegungWeinKönigin
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jüngere Frau, die für die Dauer eines Jahres eine bestimmte Weingegend (besonders auf Festen) repräsentiert

Typische Verbindungen
computergeneriert

amtierend badisch deutsch ehemalig fränkisch küren küssen pfälzisch sächsisch überreichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weinkönigin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich denke, das kommt doch sehr stark auf die Weinkönigin selbst an.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.2003
Hier wird jedes Jahr die deutsche Weinkönigin von einer Jury gekürt.
Bild, 16.11.1999
Einer der Männer auf dem Podium begrüßt sie als »ehemalige Weinkönigin«.
Die Zeit, 15.09.2005, Nr. 38
Von 2000 bis 2001 war sie Deutsche Weinkönigin und reiste auf Marketing-Tour durch die halbe Welt.
Die Welt, 06.08.2005
Die Weinköniginnen sprachen sich anerkennend über die Weine aus Brandenburg aus.
Der Tagesspiegel, 21.04.2004
Zitationshilfe
„Weinkönigin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinkönigin>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinkönig
Weinkiste
Weinkenner
Weinkelter
Weinkellerei
Weinkonsum
Weinkrampf
Weinkrem
Weinkreme
Weinkritiker