Weinkaraffe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWein-ka-raf-fe (computergeneriert)
WortzerlegungWeinKaraffe

Thesaurus

Synonymgruppe
Dekanter · Weinkaraffe
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wände waren mit hellem Holz getäfelt, und Weinkaraffen standen auf einem Tisch mit weißgescheuerter Platte.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 118
Er winkte Maria in der Küche und wies auf die leere Weinkaraffe.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 272
Allein durch die Anwesenheit einer offenen Weinkaraffe in einem Raum wurde er betrunken.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2003
Aus der Weinkaraffe oder dem Krug darf, wenn sie auf dem Tisch stehen, selbst nachgeschenkt werden, niemals jedoch aus der Weinflasche.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 28122
Die Kanzlerin bekam auch die Nachbildung einer einer Weinkaraffe aus der Tang-Dynastie.
Die Zeit, 17.07.2010 (online)
Zitationshilfe
„Weinkaraffe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinkaraffe>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinkanne
Weinjahr
weinig
Weinhügel
Weinhefe
Weinkarte
Weinkauf
Weinkeller
Weinkellerei
Weinkelter