Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weinkellerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Weinkellerei · Nominativ Plural: Weinkellereien
Aussprache 
Worttrennung Wein-kel-le-rei
Wortzerlegung Wein Kellerei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Betrieb, Weingut mit großen Lagerkellern, in denen Wein behandelt und gelagert wird

Verwendungsbeispiele für ›Weinkellerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lohnt sich das denn für die Weinkellerei, soviel zu verschenken? [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1994]
Auf 75‑jährige Erfahrung in der Welt des Weines kann die Weinkellerei Saffer zurückblicken. [Süddeutsche Zeitung, 15.11.2000]
Dazu gab es damals noch ein Dutzend Weinkellereien, die dort ihren Wein selbst abgefüllt haben. [Süddeutsche Zeitung, 28.12.1998]
Die älteste Weinkellerei befindet sich noch heute in einem ehemaligen Franziskanerkloster. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1997]
Der Mann fuhr seinen Tankwagen nichtsahnend zu einer badischen Weinkellerei, die die „heiße Ware“ nicht bestellt hatte und auch nicht haben wollte. [Die Zeit, 23.04.1982, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Weinkellerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinkellerei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinkeller
Weinkelch
Weinkauf
Weinkarte
Weinkaraffe
Weinkelter
Weinkenner
Weinkiste
Weinkonsum
Weinkrampf