Weinreisende, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Weinreisenden · Nominativ Plural: Weinreisende(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Weinreisenden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Weinreisende.
WorttrennungWein-rei-sen-de (computergeneriert)
WortzerlegungWeinReisende

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir wollen keine Weinreisenden werden, noch vor Bratenröcken die Hand zum Helm heben!
Dwinger, Edwin Erich: Die letzten Reiter, Jena: Eugen Diederichs 1935, S. 39
Die "Darsteller" spielen sich selbst, sie sind Schallplattenverkäuferin, Mannequin, Filmkomparsin, Weinreisender und Taxichauffeur offenbaren ihre Alltagsgesten und Alltagsrituale.
Der Tagesspiegel, 15.11.2000
Und der Weinreisende schrieb sich 's wie einen Geschäftsauftrag ins Notizbuch.
Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 9
Zitationshilfe
„Weinreisende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinreisende>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinreise
Weinrebengewächs
Weinrebe
Weinraute
Weinrausch
Weinrestaurant
Weinried
weinrot
Weinrunde
weinsauer