Weinschänke, die

Alternative SchreibungWeinschenke
GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWein-schän-ke ● Wein-schen-ke (computergeneriert)
WortzerlegungWeinSchänke
Rechtschreibregeln§ 13 (E1)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter Deck riecht es jetzt wie in einer Weinschänke, aber leider werden wir von dem edlen Tropfen nichts mehr genießen können.
Die Welt, 30.06.2003
Man erzählt sich, dass als erstes die Weinschänken geschlossen wurden, um die Retter vom Trinken abzuhalten.
Bild, 04.05.2002
Sie baute den Zehntkeller zunächst zur Weinschänke, dann zur ländlichen Gaststätte und schließlich zum Hotel aus.
Süddeutsche Zeitung, 22.09.1995
Alte Winzerhäuser, Weinbergkirchen und historische Weinschänken zeugen von dieser weinseligen Zeit.
Der Tagesspiegel, 24.11.2001
Zu den unumgänglichen Begleiterscheinungen einer Weinstraße und deren Durchwanderung zählt schließlich auch die Einkehr in Weinschänken und Gasthöfe.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.1995
Zitationshilfe
„Weinschänke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinschänke>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinschaumsoße
Weinschaumsauce
Weinschaumkreme
Weinschaumkrem
Weinschaumcreme
Weinschlauch
Weinschorle
Weinschröter
Weinschwärmer
Weinschwemme