Weinstube, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWein-stu-be
WortzerlegungWeinStube
eWDG, 1977

Bedeutung

kleines Weinlokal
Beispiel:
in einer Weinstube tranken sie einen Schoppen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altstadt Bar Bierkeller Café Gasse Großneumarkt Hotel Kaffeehaus Kneipe Landesvertretung Restaurant Stammtisch Tisch altdeutsch badisch betreiben eröffnen fränkisch gemütlich historisch klein trinken urig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weinstube‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Tanz in den Morgen legen die Schauspieler aus der Weinstube schließlich Platten auf.
Die Welt, 26.09.2000
Und irgendwann wird ja auch wieder die historische Weinstube im Museum neu entstehen.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.1994
Er bat Lena, am nächsten Abend wieder in die Weinstube zu schauen.
Koeppen, Wolfgang: Das Treibhaus. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1953], S. 326
Die Weinstube führt sie aus reinem Spaß, ihr ist es wichtig, sympathische Gäste zu haben.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 322
Es sei überlegt worden, wo dies am besten geschehen könne, und so habe man dann die Weinstube von Eggebrecht aufgesucht.
Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 15496
Zitationshilfe
„Weinstube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinstube>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinstraße
Weinstock
Weinsteuer
Weinsteinsäure
Weinstein
Weintraube
Weintraubenkern
Weintreber
Weintrinker
Weinverfälschung