Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weinwirtschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Weinwirtschaft · Nominativ Plural: Weinwirtschaften
Worttrennung Wein-wirt-schaft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Weinbau, Herstellung und Vermarktung von Wein
als Wirtschaftszweig

Typische Verbindungen zu ›Weinwirtschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weinwirtschaft‹.

australisch fränkisch lochner südtiroler walliser

Verwendungsbeispiele für ›Weinwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Förderung der Weinwirtschaft müßten auch die Länder mitwirken. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]]
Bedenken werden denn auch schon aus der Weinwirtschaft selbst laut. [Die Zeit, 20.10.1978, Nr. 43]
Von dem freigegebenen Wein verblieben also für die eigentliche Weinwirtschaft nur 3 Mill. [Die Zeit, 25.11.1948, Nr. 48]
Denn eines Tages wird sie die Weinwirtschaft ihrer Mutter übernehmen. [Der Tagesspiegel, 17.09.2004]
Die Weinwirtschaft will deutschen Wein beim Verbraucher beliebter machen, lese ich dazu. [Die Zeit, 04.02.2004, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Weinwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinwirtschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinverschnitt
Weinverkostung
Weinverfälschung
Weintrinker
Weintreber
Weinzierel
Weinzierl
Weinzunge
Weinzwang
Weise