Weinwirtschaft

Worttrennung Wein-wirt-schaft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Weinbau, Herstellung und Vermarktung von Wein
als Wirtschaftszweig

Typische Verbindungen zu ›Weinwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Südtiroler französischBeispielsätze anzeigen fränkisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weinwirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weinwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn eines Tages wird sie die Weinwirtschaft ihrer Mutter übernehmen.
Der Tagesspiegel, 17.09.2004
Bei der Förderung der Weinwirtschaft müßten auch die Länder mitwirken.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]
Von dem freigegebenen Wein verblieben also für die eigentliche Weinwirtschaft nur 3 Mill.
Die Zeit, 25.11.1948, Nr. 48
Man beschwor das Biedermeier und die Alpen, das förderte den Fremdenverkehr und die Weinwirtschaft.
konkret, 1995
Als Selbsthilfeeinrichtung der deutschen Weinwirtschaft wurde 1961 als Anstalt des öffentlichen Rechts der Stabilisierungsfonds für Wein geschaffen.
o. A. [Hi.]: Stabilisierungsfonds. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Zitationshilfe
„Weinwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weinwirtschaft>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weinverkostung
Weinverfälschung
Weintrinker
Weintreber
Weintraubenkern
Weinzierel
Weinzierl
Weinzunge
Weinzwang
Weise