Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weisheitsbuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Weisheitsbuch(e)s · Nominativ Plural: Weisheitsbücher
Worttrennung Weis-heits-buch
Wortzerlegung Weisheit Buch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich Buch der Weisheitsliteratur

Verwendungsbeispiele für ›Weisheitsbuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Weisheitsbuch ist vermutlich im 1.Jahrhundert v. Chr. in Alexandria entstanden. [Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 613]
Günter Jena verfolgte keineswegs die Absicht, das Konvolut musikologischer Arbeiten über Bachs »musikalisches Weisheitsbuch« um eine weitere Facharbeit zu ergänzen. [Die Welt, 02.08.2000]
Dazu türmten sich Folianten, seltene Pergamente, die Abschriften von altägyptischen Hieroglyphen und indische Weisheitsbücher. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.2003]
So ist der Abschnitt 22, 17 – 23, 11 dem altägyptischen Weisheitsbuch des Amen‑em‑ope entnommen. [Werbeck, W.: Sprüchebuch (Sprüche Salomos). In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 40267]
Im Danielbuch (11, 33 und 12, 3) und vor allem in dem apokryphen Weisheitsbuch ist Deuterojesaja ausgiebig benutzt. [Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. III, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 393]
Zitationshilfe
„Weisheitsbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weisheitsbuch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weisheit
Weiser
Weisel
Weise
Weinzwang
Weisheitslehre
Weisheitsliteratur
Weisheitszahn
Weissager
Weissagerin