Weiterbetrieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weiterbetrieb(e)s
WorttrennungWei-ter-be-trieb

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlage Atomkraftwerk Atomkraftwerken Atommeiler Eigenregie Endlager Flughafen Garantie Genehmigung Hochofen Kernkraftwerk Konzept Kraftwerk Reaktor Sender Vereinbarung anordnen aussprechen ermöglichen gefährden genehmigen gewährleisten lohnen nahtlos sichern sicherstellen zwingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weiterbetrieb‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Lager seien viel zu groß geplant und machten den Weiterbetrieb der Anlagen erst möglich.
Der Tagesspiegel, 12.02.2002
Der Rest sprach sich für den Weiterbetrieb oder sogar für den Bau neuer Anlagen aus.
Die Welt, 18.04.2000
Auch ein Weiterbetrieb in Eigenregie sei angesichts der vielen unrentablen Läden "sehr herausfordernd".
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13
Die sieben stillgelegten Instrumente hat das ILL inzwischen interessierten Forschergruppen zum Weiterbetrieb auf deren Kosten angeboten.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1994
Meist wird es sich dabei um den Weiterbetrieb eines ererbten Geschäftes handeln.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 31
Zitationshilfe
„Weiterbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weiterbetrieb>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterbetreiben
weiterbestehen
Weiterbestand
Weiterbeschäftigung
weiterbeschäftigen
weiterbewegen
weiterbilden
Weiterbildung
Weiterbildungsangebot
Weiterbildungseinrichtung