Weiterleitung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungWei-ter-lei-tung
Wortzerlegungweiterleiten-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Annahme Anruf Aufbereitung Bearbeitung Beschwerde Bitte Datum E-Mail Entgegennahme Erregung Fax Festnetzgespräch Gas Gebührenimpuls Nervenimpuls Nervensignal Paket Pflegegeld Provision Reiz Schmerzsignal Signal Spende Telefonat Verarbeitung automatisch sofortig verzögern übergeben übermitteln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weiterleitung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine einheitliche Nummer wandert per Weiterleitung auf den gerade gewünschten Apparat.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.1999
Wer das einmal vergisst oder ungeplant einen anderen Ort aufsucht, ist über die vorab programmierte Weiterleitung nicht mehr erreichbar.
C't, 2000, Nr. 18
Er bat um umgehende Weiterleitung des Textes an den Herrn Bundeskanzler.
Nr. 23: Schreiben Honecker an Kohl vom 17. August 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6137
Jodl sagte aus, daß er aus moralischen und rechtlichen Gründen stark dagegen eingestellt gewesen sei, aber er habe die Weiterleitung nicht verweigern können.
o. A.: Materialien und Dokumente. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 2304
Hier ist es daher Aufgabe, mit ruhiger Bestimmtheit gegebenenfalls die Weiterleitung an den Arzt zu verlangen.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 173
Zitationshilfe
„Weiterleitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weiterleitung>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterleiten
weiterleben
weiterlaufen
weiterkramen
weiterkönnen
weiterlesen
weiterlöffeln
weitermachen
Weitermarsch
weitermarschieren