Weiterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Weiterung · Nominativ Plural: Weiterungen
Aussprache 
Worttrennung Wei-te-rung
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch unerwünschte, unangenehme Folge
Beispiel:
Um allen Weiterungen vorzubeugen, rate er dem Dichter, die schärfsten und anzüglichsten Stellen im Manuskript zu streichen [ SchönebeckGefährlicher Floh74]

Typische Verbindungen zu ›Weiterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weiterung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weiterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da er aber keinen Weg fand, die Spannung abzuschwächen, kam es zu Weiterungen.
Die Zeit, 23.07.1965, Nr. 30
Die Diskussion hat also begonnen und lässt noch viele seltsame Weiterungen erwarten.
Die Welt, 01.02.2003
Nachdem er gegessen und getrunken hatte, legte er sich, um allen Weiterungen zu begegnen, sofort zur Ruhe.
Berliner Illustrirte Zeitung, 01.09.1901
Unbegründete Anzeigen schaffen unnötige Weiterungen und schwächen die Aufmerksamkeit für die Fälle wirklicher Einschleppungen.
Die Landfrau, 23.08.1924
Andererseits werden die Arbeitgeber geneigt sein, solche Weiterungen eines Schwerpunktstreiks von Anfang an zu berücksichtigen.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 214
Zitationshilfe
„Weiterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weiterung>, abgerufen am 27.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weitertrotten
weitertrödeln
weitertrinken
weitertreiben
weiterträumen
weiterverarbeiten
Weiterverarbeitung
weiterveräußern
weiterverbinden
weiterverbreiten