Weiterverwendung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Weiterverwendung · Nominativ Plural: Weiterverwendungen
WorttrennungWei-ter-ver-wen-dung
Wortzerlegungweiterverwenden-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Datum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weiterverwendung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben kein Interesse daran, die Weiterverwendung zu beschränken ", sagt er.
Die Zeit, 09.11.2009, Nr. 45
Das Problem liegt wahrscheinlich in der Weiterverwendung des alten Kabels.
C't, 1995, Nr. 12
Muß mein Testament die Weiterverwendung meiner Diskette nach meinem Tod verbieten?
Die Welt, 18.11.2004
Nun enthält er freilich noch Faserreste, die für die Weiterverwendung nicht geeignet sind.
Der Tagesspiegel, 07.12.2000
Die Zuweisung des erarbeiteten Ergebnisses einer Formel an einen Namen bietet die Möglichkeit, dieses Ergebnis zur späteren Weiterverwendung aufzubewahren.
Bauer, Friedrich L. u. Goos, Gerhard: Informatik, Berlin: Springer 1971, S. 90
Zitationshilfe
„Weiterverwendung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weiterverwendung>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weiterverwenden
Weiterversicherung
weiterverschenken
weitervermitteln
Weitervermietung
weiterverwerten
Weiterverwertung
weiterwachsen
weiterwandern
weiterwaten