Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weitsicht, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Weit-sicht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Weitblick
2.
Fernblick

Thesaurus

Synonymgruppe
Umsicht · Weitblick · Weitsicht

Typische Verbindungen zu ›Weitsicht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weitsicht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weitsicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich wünsche dem schweizerischen Volk für die bevorstehenden Entscheidungen Weitsicht. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]]
Bejubelt wurde er für seine Weitsicht, gelobt für seine analytische Brillanz. [Die Zeit, 19.04.2010, Nr. 16]
Ein unmögliches Versprechen zu brechen, könnte als Akt politischer Weitsicht gelten. [Die Zeit, 16.11.1990, Nr. 47]
Für eigenständiges Sammeln mit Weitsicht scheinen derweil keine Kapazitäten mehr vorgesehen. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.2004]
Mit Weitsicht und ungewöhnlicher Energie reihte sie dann rasch große Erfolge aneinander. [Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 259]
Zitationshilfe
„Weitsicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weitsicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weitschweifigkeit
Weitschuss
Weitläufigkeit
Weitling
Weitherzigkeit
Weitsichtigkeit
Weitspringer
Weitsprung
Weitstrahler
Weitstreckenwagen