Weitsicht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWeit-sicht
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Weitblick
2.
Fernblick

Thesaurus

Synonymgruppe
Umsicht · ↗Weitblick · Weitsicht
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Weitsicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Augenmaß Beharrlichkeit Durchsetzungsvermögen Entschlossenheit Fairness Fingerspitzengefühl Geduld Geschick Großmut Großzügigkeit Klugheit Mut Risikobereitschaft Sachverstand Tatkraft Umsicht Verantwortungsbewußtsein Verantwortungsgefühl Weisheit beweisen bewundernswert fehlend mangelnd paaren planerisch prophetisch staatsmännisch strategisch unternehmerisch zeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weitsicht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weitsicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bereitschaft, sich professioneller Hilfe zu bedienen, um ans Limit zu kommen, zeugt von Weitsicht.
Die Welt, 06.02.2001
Ich wünsche dem schweizerischen Volk für die bevorstehenden Entscheidungen Weitsicht.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]
Aber Weitsicht und Planung waren noch nie ihre Stärke gewesen.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 94
Mit Weitsicht und ungewöhnlicher Energie reihte sie dann rasch große Erfolge aneinander.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 259
Unbedarfterweise ohne jegliche Weitsicht, überwältigt, von Sinnen, in naivster Unschuld gewissermaßen.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 146
Zitationshilfe
„Weitsicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weitsicht>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weitschweifigkeit
weitschweifig
Weitschuß
weitschichtig
weitschauend
weitsichtig
Weitsichtigkeit
weitspringen
Weitspringer
Weitsprung