Weltbürgertum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungWelt-bür-ger-tum
WortzerlegungWeltBürgertum

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Überall-zuhause-Sein(-Wollen) · ↗Kosmopolitismus · Weltbürgertum
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bekenntnis Gesinnung Globalisierung Ideal Nationalismus Nationalstaat Vaterlandsliebe global

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltbürgertum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hat es gar nicht viel gebraucht, das Weltbürgertum zu mobilisieren, zu weit verbreitet ist die Kritik an der amerikanischen Regierung.
Die Zeit, 03.03.2003 (online)
Man hoffte, auf diese Weise eine Art "Weltbürgertum" zu schaffen.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.1999
Aber seine Weltoffenheit hatte nichts gemein mit dem Weltbürgertum unserer Tage.
Neue deutsche Literatur, 1954, Nr. 1, Bd. 2
Auch mit dem Weltbürgertum sei es nichts; oft müsse man der Feind aller übrigen Menschen sein, wenn man ein guter Patriot heißen wolle.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26070
Puccinis innere Haltung - das zeigt schon die Wahl seiner Stoffe und Mittel - entspricht dem allgemeinen Weltbürgertum seiner Zeit.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 398
Zitationshilfe
„Weltbürgertum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltbürgertum>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weltbürgerlich
Weltbürger
Weltbund
Weltbühne
Weltbrand
Weltchristenheit
Weltchristentum
Weltchronik
Weltcup
Weltcup-Abfahrt