Weltbeste, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Weltbesten · Nominativ Plural: Weltbeste(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Weltbesten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Weltbeste.
WorttrennungWelt-bes-te
WortzerlegungWeltBeste

Typische Verbindungen
computergeneriert

Disziplin Fach Feld Kreis Niveau Treffen Turnier Zunft messen mithalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltbeste‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war aber eine Ehre, hier bei den Weltbesten mitzuspielen.
Die Welt, 10.05.2005
Er war von seinem Können überzeugt, aber er kannte den Abstand zu den Weltbesten.
Der Tagesspiegel, 02.07.2004
Doch der Weltbeste revanchierte sich wenige Züge später, das Spiel endete remis.
C't, 2000, Nr. 7
Er sollte sich mal das Video anschauen, sonst glaubt er wirklich noch, er ist der Weltbeste.
Bild, 20.06.1997
Denn nur in solchen Leistungswettkämpfen läßt sich die wirkliche Klasse der einzelnen Pferde im Vergleich zu den Weltbesten ermitteln.
Urania, 30.09.1968
Zitationshilfe
„Weltbeste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltbeste>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weltbest
Weltbesitz
Weltberühmtheit
weltberühmt
weltbekannt
Weltbestleistung
Weltbestseller
Weltbestzeit
Weltbetrachtung
Weltbevölkerung