Weltfrieden, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Nebenform Weltfriede · Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Welt-frie-den ● Welt-frie-de
Wortzerlegung WeltFrieden
Wortbildung  mit ›Weltfrieden‹ als Erstglied: ↗Weltfriedensbewegung · ↗Weltfriedenskongress · ↗Weltfriedenslager · ↗Weltfriedensrat · ↗Weltfriedenstag · ↗Weltfriedenstreffen
eWDG

Bedeutung

Frieden zwischen allen Völkern der Welt
Beispiel:
den Weltfrieden erhalten, sichern

Typische Verbindungen zu ›Weltfrieden‹, ›Weltfriede‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltfrieden‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weltfrieden‹, ›Weltfriede‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sind Religionen also nicht eher Teil des Problems als Teil der Lösung auf dem Weg zum Weltfrieden?
Süddeutsche Zeitung, 12.03.2003
Keine Minute durfte er mehr versäumen: der Weltfrieden stand auf dem Spiel.
Die Zeit, 16.09.1988, Nr. 38
Er soll für die hervorragendste Leistung auf dem Gebiet der den Weltfrieden fördernden Literatur, Wissenschaft und bildenden Kunst verliehen werden.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 14837
Frieden fängt innen an - vor allem eine so wichtige Sache wie der Weltfrieden.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 173
Es hätte durch Verständigung mit uns den Weltfrieden garantieren können.
o. A.: Der große Krieg - Eine Chronik von Tag zu Tag, (1914) Nr. 10, S. 6135
Zitationshilfe
„Weltfrieden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltfrieden>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltfriede
Weltfremdheit
weltfremd
Weltfrauentag
Weltfrauenkonferenz
Weltfriedensbewegung
Weltfriedenskongress
Weltfriedenslager
Weltfriedensrat
Weltfriedenstag