Weltkörper

Grammatik Substantiv
Worttrennung Welt-kör-per

Verwendungsbeispiele für ›Weltkörper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mond und Erde sind nicht wesentlich verschieden von anderen Weltkörpern.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Das Licht, welches zwischen unserem Auge und den Weltkörpern spielt «, bewirkt wenigstens eine» mittelbare Gemeinschaft zwischen uns und diesem «.
Die Zeit, 26.12.2006, Nr. 52
So bleibt man vorläufig bei dem schneller zu verwirklichenden Ziel, andere Weltkörper mit der Hilfe von Automaten zu erkunden.
Die Zeit, 25.01.1960, Nr. 04
Zugleich zieht sich die Masse der rotierenden Weltkörper immer stärker zusammen; ihre Umlaufsgeschwindigkeit ändert sich langsam.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Indem die Liebe die getrennten Elementarteilchen in einem Wirbel zusammenführte, kam es zur Bildung der ersten Weltkörper.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2520
Zitationshilfe
„Weltkörper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltk%C3%B6rper>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltkonzern
Weltkonjunktur
Weltkongress
Weltkonflikt
Weltkonferenz
Weltkreis
Weltkrieg
Weltkrise
Weltkugel
Weltkultur