Weltkulturerbe, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Weltkulturerbes · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [vɛltkʊlˈtuːɐ̯ʔɛʁbə]
Worttrennung Welt-kul-tur-er-be
Wortzerlegung Welt Kulturerbe
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Gesamtheit der Weltkulturgüter
Unterbegriff von Welterbe, siehe auch Weltnaturerbe
Dies umfasst alle von der Kultur- und Wissenschaftsorganisation der Vereinten Nationen (UNESCO) zum kulturellen Erbe der Menschheit erklärte bauliche Denkmäler, Naturstätten, Kunstwerke und immaterielle Werte wie z. B. Brauchtum o. Ä.DWDS
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das immaterielle, schützenswerte, geschützte, bedrohte, gefährdete, grenzüberschreitende Weltkulturerbe
als Akkusativobjekt: das Weltkulturerbe bedrohen
in Präpositionalgruppe/-objekt: zum Weltkulturerbe ernennen, erklären, erheben; zum Weltkulturerbe zählen, gehören
mit Genitivattribut: das Weltkulturerbe der Menschheit
als Aktivsubjekt: das Weltkulturerbe steht unter Schutz, ist in Gefahr
als Genitivattribut: die Unesco-Liste, die Stätten, der Status, der Erhalt, die Rettung, der Schutz des Weltkulturerbes
Beispiele:
Der DJ und seine Mitstreiter machen sich auch für den Erhalt der Technokultur stark – angesichts der zunehmenden Schwierigkeiten von Klubs, die um ihre Existenz kämpfen. Ihr Plan dazu: Die elektronische Tanzmusik bei der Unesco als immaterielles Weltkulturerbe schützen lassen. [Die Welt, 14.01.2020]
Eine Käferart gefährdet ein spanisches Weltkulturerbe. In den Palmenhainen von Elche, den größten in Europa, fielen schon mehr als 3.000 Bäume den Schädlingen zum Opfer, wie die Zeitung »El País« am Donnerstag berichtete. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.06.2006]
An seinen Hof holte er sich hochberühmte Gelehrte, Dichter und Baumeister. Einer davon, Odo von Metz, baute ihm um das Jahr 800 in Aachen eine Kapelle. Karl der Große, von dem hier die Rede ist, hätte über den gewaltigen Dom gestaunt, der sich im Lauf der Jahrhunderte daraus entwickelte. Heute wird das Bauwerk von der Unesco zum Weltkulturerbe gezählt. [C’t, 2000, Nr. 13]
Nirgendwo in Europa fügen sich Himmel, Wasser und Land zu einem dramatischeren Dreiklang zusammen als hier. Damit das so bleibt, hat die Unesco die amalfitanische Küste als Weltkulturerbe unter Schutz gestellt. Keine privaten oder gewerblichen Neubauten sind mehr erlaubt, Schwarzbauten wie ein Großhotel in Positano werden abgerissen. [Die Zeit, 27.04.2000]
Bedroht ist [durch die Möglichkeit im Internet rund um die Uhr einkaufen zu können] freilich ein, wenn nicht der originäre Beitrag des Bürgertums zum Weltkulturerbe: der Sonntagsspaziergang. Die alte Menschheit kannte weder das gemeinschaftliche Trotten über Uferpromenaden, noch […] das Vorbeidefilieren an den Auslagen geschlossener Geschäfte. Diese seltsame Sorte Freizeitbeschäftigung wird nun […] künftigen Generationen[…] fremd bleiben. [konkret, 2000 [1999]]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Weltkulturerbe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltkulturerbe‹.

Zitationshilfe
„Weltkulturerbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltkulturerbe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltkultur
Weltkugel
Weltkrise
Weltkriegsbombe
Weltkrieg
Weltkulturgut
Weltkunst
Weltkörper
Weltlage
Weltlauf