Weltkunst, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Weltkunst · Nominativ Plural: Weltkünste
Worttrennung Welt-kunst

Typische Verbindungen zu ›Weltkunst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltkunst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weltkunst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bilder haben die Macher der Scheibe erfreulich wenig eurozentrisch ausgewählt: hier ist Weltkunst aus allen Teilen der Erde zu sehen.
C't, 2000, Nr. 3
Ein Museum wird den Bogen spannen von den bedeutenden Künstlern der Region - solche Eigengewächse gibt es überall - zur großen Weltkunst.
Die Welt, 18.06.1999
Außerdem existierten zu jener Zeit Pläne, in Moskau ein Museum der Weltkunst zu errichten.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.1995
Die Veranstaltung heißt »Westkunst«, weil es zur »Weltkunst« nicht gereicht hat.
konkret, 1981
Aber von den elementaren Vorgängen, die den Krieg begleiten, gibt es nur eine geringe Hinterlassenschaft in der Weltkunst.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1940
Zitationshilfe
„Weltkunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltkunst>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weltkundig
Weltkulturgut
Weltkulturerbe
Weltkultur
Weltkugel
Weltlage
Weltlauf
weltläufig
Weltläufigkeit
weltlich