Weltlauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weltlauf(e)s · Nominativ Plural: Weltläufe
WorttrennungWelt-lauf (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

gegenwärtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltlauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer morgens die Hütte macht, muß im Weltlauf mit der Uhr möglichst viel schaffen.
Die Zeit, 21.11.1986, Nr. 48
So kommt die Klasse zu sich selbst und macht den zerstörenden Willen des Weltlaufs sich zu eigen.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 28
Es lag in meinem Belieben, tagelang in Bibliotheken herumzustöbern, nächtelang zu lesen und den Weltlauf zu verträumen.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 159
Wir müssen immer wieder zur Zufriedenheit mit dem Weltlauf überredet werden.
Die Welt, 19.02.2000
Völlig gelöst sind durch den Dualismus die Probleme des Weltlaufs natürlich nicht.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 9426
Zitationshilfe
„Weltlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltlauf>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltlage
Weltkunst
weltkundig
Weltkulturgut
Weltkulturerbe
weltläufig
Weltläufigkeit
weltlich
Weltlichkeit
Weltliga