Weltmarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Welt-markt
Wortzerlegung WeltMarkt
Wortbildung  mit ›Weltmarkt‹ als Erstglied: ↗Weltmarktanteil · ↗Weltmarktführer · ↗Weltmarktpreis · ↗weltmarktfähig
eWDG

Bedeutung

Gesamtheit der zwischenstaatlichen Beziehungen der nationalen Märkte
Beispiel:
das Produkt hatte in kurzer Zeit den Weltmarkt erobert

Typische Verbindungen zu ›Weltmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltmarkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weltmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu teuer sind deutsche Unternehmen jedenfalls nicht, sonst hätten wir am Weltmarkt keinen Erfolg.
Die Welt, 08.10.2005
Das Angebot ist immer gleich geblieben, auch auf dem Weltmarkt.
Der Tagesspiegel, 11.02.2001
Ein Volk, das sich auf die Dauer mit solcher Ware zufrieden gibt, kann unmöglich den Weltmarkt halten oder gar weiter erobern.
Popp, Joseph: Zur Einführung. In: Bräuer, Hasso (Hg.) Archiv des deutschen Alltagsdesigns, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1915], S. 224
Trotz dieses teuren Grundmaterials müssen wir aber auf den Weltmärkten konkurrenzfähig bleiben.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 96
Mit unerbittlicher Härte hat sich der Konkurrenzkampf auf dem Weltmarkt zugespitzt.
Was + Wie, 1981, Nr. 12
Zitationshilfe
„Weltmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltmarkt>, abgerufen am 14.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltmarke
weltmännisch
Weltmann
Weltmachtstellung
Weltmachtpolitik
Weltmarktanteil
weltmarktfähig
Weltmarktfähigkeit
Weltmarktführer
Weltmarktpreis