Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weltmeister, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weltmeisters · Nominativ Plural: Weltmeister
Aussprache 
Worttrennung Welt-meis-ter
Wortzerlegung Welt Meister
Wortbildung  mit ›Weltmeister‹ als Erstglied: Weltmeisterin · Weltmeistertitel  ·  mit ›Weltmeister‹ als Letztglied: Boxweltmeister · Doppelweltmeister · Ex-Weltmeister · Exportweltmeister · Exweltmeister · Fußballweltmeister · Schachweltmeister · Tennisweltmeister · Vizeweltmeister
eWDG

Bedeutung

Sieger in einer Weltmeisterschaft
Beispiel:
er wurde, ist Weltmeister im Turnen

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewinner der Weltmeisterschaft · Weltmeister

Typische Verbindungen zu ›Weltmeister‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltmeister‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weltmeister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Härte des Kampfes erregte auch ihn, er spornte den Weltmeister an. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 978]
Er ist der ungeschlagene Weltmeister von 1972, der seinen Titel nicht verteidigt hat. [Der Spiegel, 21.09.1992]
Er war überzeugt, ebenso wie ich das Zeug zum Weltmeister zu haben. [Der Spiegel, 05.10.1987]
So ein Verhalten eines Weltmeisters, sagt er, habe er noch nicht erlebt. [Die Zeit, 25.11.2013, Nr. 48]
Seit 14 Monaten hat der dreimalige Weltmeister nicht mehr gekämpft. [Der Spiegel, 07.12.1981]
Zitationshilfe
„Weltmeister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltmeister>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltmeinung
Weltmeer
Weltmaßstab
Weltmaschine
Weltmarktpreis
Weltmeisterin
Weltmeisterschaft
Weltmeisterschaftsturnier
Weltmeistertitel
Weltmensch