Weltmeistertitel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Welt-meis-ter-ti-tel
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
den Weltmeistertitel holen, erringen

Typische Verbindungen zu ›Weltmeistertitel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltmeistertitel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weltmeistertitel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für wie realistisch halten Sie das Ziel, den Weltmeistertitel zu holen?
Die Welt, 14.12.2004
Den drei Mal um den Weltmeistertitel kämpfen zu lassen, das war schon eine große Leistung.
Der Tagesspiegel, 14.04.2002
Nach erfolgreicher Verteidigung des Weltmeistertitels blieb vorerst nur einer ungeküßt.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.1997
Für ihn war ein Weltmeistertitel sozusagen die Erfüllung an sich.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 92
Die deutschen Studenten und Studentinnen konnten 30 Weltmeistertitel erringen, so in der Leichtathletik, im Schwimmen, Rudern, Boxen, Fechten, Schießen, beim Tennis, Fußball und Hockey.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3050
Zitationshilfe
„Weltmeistertitel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltmeistertitel>, abgerufen am 18.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltmeisterschaftsturnier
Weltmeisterschaft
weltmeisterlich
Weltmeisterin
Weltmeister
Weltmensch
Weltmodell
Weltmusik
Weltnaturerbe
Weltnetz