Weltprozess, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWelt-pro-zess
WortzerlegungWeltProzess
Ungültige SchreibungWeltprozeß
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1977

Bedeutung

DDR
Beispiel:
der revolutionäre Weltprozess (= Prozess der revolutionären gesellschaftlichen Entwicklung der Welt vom Kapitalismus zum Sozialismus)

Typische Verbindungen
computergeneriert

revolutionär

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltprozess‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So gelangte auch er zu einer spekulativen Deutung des Weltprozesses.
Klein, J.: Gott. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16454
Der Weltprozeß ist die objektive Imagination Gottes, aus ihm entspringend, aber nicht mit ihm identisch.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11982
Jetzt, in den achtziger Jahren, sei der Einsatz staatlicher Mittel für den revolutionären Weltprozeß beendet worden.
Die Zeit, 22.04.1988, Nr. 17
Dies setzte einen revolutionären Weltprozeß voraus, der Staatlichkeit zugleich beseitigt hätte.
konkret, 1991
Das hat in diesem Aspekt die Nichtumkehrbarkeit der Weltprozesse zu bedeuten.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 914
Zitationshilfe
„Weltprozess“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltprozess>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weltproletariat
Weltproduktion
Weltproblem
Weltpriester
Weltpresse
Weltrang
Weltrangliste
Weltranglistendritte
Weltranglistenerste
Weltranglistenzweite