Weltuntergang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Welt-un-ter-gang
Wortzerlegung WeltUntergang
Wortbildung  mit ›Weltuntergang‹ als Erstglied: ↗Weltuntergangsstimmung · ↗Weltuntergangsszenario
eWDG

Bedeutung

von manchen Religionen prophezeites katastrophales Ende der Welt

Thesaurus

Synonymgruppe
Apokalypse · Ende der Welt · ↗Götterdämmerung · ↗Offenbarung · ↗Ragnarök · Tag des jüngsten Gerichts · ↗Weltende · Weltuntergang
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Weltuntergang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weltuntergang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weltuntergang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber wenn ein Spieler einen Fehler macht, dann darf er nicht gleich den Weltuntergang prognostizieren.
Der Tagesspiegel, 14.07.2001
Die Lage wird jetzt schwieriger, aber es ist kein Weltuntergang.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1999
In heftiger, prägnanter Sprache, in sich überstürzenden Bildern verkündigt er den Weltuntergang.
Grunebaum, Gustav Edmund von: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 17706
Bevor wir mit offenen Augen den Weltuntergang kommen sehen, müssen wir viel mehr wagen als bisher.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 203
Fast alle prophezeien einen Weltuntergang, ohne zu merken, daß diese Welt, die sie meinen, mit Verlaub zu sagen, längst untergegangen ist.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 30.09.1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 16274
Zitationshilfe
„Weltuntergang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltuntergang>, abgerufen am 28.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
weltumspannend
Weltumseglung
Weltumsegler
Weltumsegelung
Weltumsatz
Weltuntergangsstimmung
Weltuntergangsszenario
Weltunternehmen
Welturaufführung
Weltverächter