Weltverächter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWelt-ver-äch-ter
WortzerlegungWeltVerächter
Wortbildung mit ›Weltverächter‹ als Erstglied: ↗weltverächterisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch spricht das Buch nicht den Weltverächtern, den „elitären Asketen ex cathedra“ das Wort.
Die Zeit, 10.02.1969, Nr. 06
Vor Heine dürften selbst ein Griesgram oder ein sauertöpfischer Gelehrter oder ein Weltverächter schwerlich Haltung bewahren.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.1997
Grabbe lebt isoliert als Weltverächter und Bürgerschreck, sucht sich seine Gesprächspartner im Wirtshaus, schreibt und verfällt.
Der Tagesspiegel, 10.12.2001
Wir sitzen im "Récamier" tatsächlich unter einer Porträtzeichnung von Thomas Bernhard - der Weltverneiner unter dem Weltverächter.
Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11
Der pedantische Weltverächter hieß zunächst "Brand ”, dann" Kant ” und verwandelte sich schließlich auf Drängen Hermann Brochs in "Kien ”.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2004
Zitationshilfe
„Weltverächter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weltverächter>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Welturaufführung
Weltunternehmen
Weltuntergangsszenario
Weltuntergangsstimmung
Weltuntergang
weltverächterisch
weltverändernd
Weltverband
Weltverbesserer
Weltverbesserungsidee