Werbeflyer, der

Alternative Schreibung Werbe-Flyer
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Werbeflyers · Nominativ Plural: Werbeflyer
Aussprache [ˈvɛʁbəˌflaɪ̯ɐ]
Worttrennung Wer-be-fly-er ● Wer-be-Fly-er
Wortzerlegung  werben Flyer
Rechtschreibregeln § 45 (1)

Verwendungsbeispiele für ›Werbeflyer‹, ›Werbe-Flyer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schönbohm, so stellt der Werbeflyer mit Mitgliedsantrag heraus, steht für Recht und Ordnung im Land.
Der Tagesspiegel, 08.12.2000
Die Verbraucherschützer berichten, dass in Werbeflyern Zinsen von mehr als 5 Prozent versprochen würden.
Die Welt, 12.07.2004
Im Ökoland ist die Messefarbe tatsächlich "grün", heißen Werbeflyer Fibeln, und die Fotos zeigen Landschaften in Pastellfarben.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.2000
Buchläden werden unter der Hand zusehends zu Discountern, Zeitungen zu Werbeflyern, Rezensionen zu Anzeigentexten oder bestenfalls Infomaterial der Stiftung Warentest.
Die Zeit, 26.11.2001, Nr. 48
Deshalb liegen im "Hotcut Hamburg" auch überall Werbeflyer des Bordells aus.
Bild, 06.04.2006
Zitationshilfe
„Werbeflyer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbeflyer>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wer Sorgen hat, hat auch Likör
wer die Wahl hat, hat die Qual
wer
Wenzel
Wenz
Werbeabteilung
Werbeagentur
Werbeaktion
Werbeangebot
Werbeannonce