Werbeabteilung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWer-be-ab-tei-lung (computergeneriert)
WortzerlegungwerbenAbteilung
eWDG, 1977

Bedeutung

Abteilung eines Betriebes, die für die Werbung zuständig ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Leiter Verlag Werbeagentur

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werbeabteilung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für solche Fragen hat er als Leiter der Werbeabteilung ein Auge.
Bild, 17.09.2002
Aber da hat sicher auch die Werbeabteilung von Opel ein Wörtchen mitgeredet.
Der Tagesspiegel, 04.10.2001
Der Audi-Slogan »Vorsprung durch Technik« entstand 1971 in der eigenen Werbeabteilung.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 393
Unter den zahlreichen Leitern von Werbeabteilungen können freilich nicht alle im wahren Sinne des Wortes auf die Bezeichnung Reklamefachmann Anspruch erheben.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 177
Durch die Beteiligung würde daher das Budget der Werbeabteilung entlastet und Gelder für eine nachhaltigere Werbearbeit für die eigene Marke verfügbar oder überhaupt erspart.
Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, 1915, Nr. 5
Zitationshilfe
„Werbeabteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbeabteilung>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werbe-Flyer
wer
Wenzel
wennzwar
wennschon
Werbeagentur
Werbeaktion
Werbeangebot
Werbeannonce
Werbeanteil