Werbebrief, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Werbebrief(e)s · Nominativ Plural: Werbebriefe
WorttrennungWer-be-brief (computergeneriert)
WortzerlegungwerbenBrief
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

an verschiedene Haushalte verschicktes Schreiben, in dem für etw. Werbung gemacht wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

E-Mail Flut Katalog Prospekt Versand adressiert ansprechen elektronisch klassisch verschicken versenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werbebrief‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Übrigens unterscheiden sich die modernen amerikanisierten Anzeigen fast in nichts von illustrierten Werbebriefen.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 6, Bd. 4
Danach müssen unerbetene Werbebriefe als solche kenntlich gemacht werden, und der Versand ist nicht zulässig, sofern der Empfänger sich dagegen ausdrücklich ausgesprochen hat.
C't, 1999, Nr. 12
Massenhaft verstopfen Werbebriefe die Mailbox, trotz aller mittlerweile eingebauten Schutzfilter.
Der Tagesspiegel, 17.05.2002
Es wurden 2000 neue Adressen hinzugetan, und zwei oder drei Werbebriefe wollte er noch verschicken, um das Äußerste herauszuholen.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 9, Bd. 4
Wie ich oben anführte, antworteten 4 Prozent der Baulustigen auf unseren ersten Werbebrief.
Reklame-Praxis, 1926, Nr. 3, Bd. 3
Zitationshilfe
„Werbebrief“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbebrief>, abgerufen am 19.08.2018.

Weitere Informationen …