Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Werbegag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Werbegags · Nominativ Plural: Werbegags
Worttrennung Wer-be-gag
Wortzerlegung werben Gag
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

einzelne Maßnahme der Werbung, die sich durch besonderen Witz auszeichnet

Thesaurus

Synonymgruppe
Gimmick · Werbegag · Werbetrick

Typische Verbindungen zu ›Werbegag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werbegag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Werbegag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Angebote von neun Euro sind doch nur ein Werbegag. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.2002]
Doch am Ende war alles nur ein Werbegag der Illustrierten. [Die Welt, 18.06.2001]
Eigentlich war das Spiel als Werbegag für einen Kunden gedacht. [Bild, 22.01.2000]
Er selbst hält den Strauß‑Brief für den Werbegag eines alternden Kalten Kriegers. [konkret, 1981]
Mit diesem Werbegag ist dem Vorzeigeunternehmer mal wieder eine öffentlichkeitswirksame Produkteinführung gelungen. [Die Welt, 13.11.1999]
Zitationshilfe
„Werbegag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbegag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werbefunk
Werbefotograf
Werbefoto
Werbeform
Werbefläche
Werbegeld
Werbegemeinschaft
Werbegeschenk
Werbegeschäft
Werbegrafik