Werbegrafik, die

Alternative SchreibungWerbegraphik
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Werbegrafik · Nominativ Plural: Werbegrafiken
WorttrennungWer-be-gra-fik ● Wer-be-gra-phik
WortzerlegungwerbenGrafik
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
nur im Singular
der Werbung dienende, künstlerische, vor allem zeichnerische Gestaltung von Flächen
Synonym zu Gebrauchsgrafik
Beispiele:
Warhol übertrug das Prinzip seiner erfolgreichen Werbegrafik auf seine Kunst. [Neue Zürcher Zeitung, 09.10.2010]
Entstanden ist nicht nur eine Sammlung der modernen Werbegrafik – entstanden ist auch eine Hommage an das Auto als utopisches Versprechen. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.2017]
In Berlin ließ er [der Künstler Lucian Bernhard] […] sein Atelier für Werbegrafik und eine extra für ihn eingerichtete Professur für Gebrauchsgrafik zurück. [Die Zeit, 29.05.2008, Nr. 23]
1954 in Paris geboren, studierte er [der Künstler Jean-Pierre Gibrat] zunächst Werbegraphik, bevor er sich 1977 auf Comics verlegte. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.09.2006]
Fotografie und Typographie verband Stankowski zur »Foto-Grafik« und modernisierte so die Werbegrafik. [Die Welt, 27.04.2006]
2.
einzelnes grafisches Werk, das Werbezwecken dient
Beispiele:
Für ihre Kollektion hat sie sich von konstruktivistischer Malerei und Werbegrafiken aus der Sowjetunion der Zwanziger Jahre inspirieren lassen. [Spiegel, 15.01.2013 (online)]
Banner: Werbegrafiken im Internet, meistens quadratisch oder rechteckig und mit einem Link ausgestattet [Glossareintrag] [Emmertsgrund, 06.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Also hat der 32-Jährige […] ein gutes Jahr lang Berliner Bären gesammelt, auf Werbegrafiken und historischen Plakaten, Bierdeckeln, Briefmarken, Szene- Flugblättern und Häuserwänden. [Der Tagesspiegel, 16.11.2004]
Maxime Laws Werbegrafiken für Paul Smith erinnern an die Plakatkunst der sechziger Jahre und verbreiten eine nostalgische Yellow-Submarine-Atmosphäre. [Süddeutsche Zeitung, 13.01.2001]
Mit kleinen Werbegrafiken am Seitenrand [ihres Internetauftritts] finanzieren viele Betreiber ihr Angebot. Alles in allem ist es daher wohl angenehmer, die Werbung hinzunehmen, als für den Dienst zahlen zu müssen. [C’t, 1999, Nr. 4]

Typische Verbindungen
computergeneriert

studieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werbegraphik‹.

Zitationshilfe
„Werbegrafik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbegrafik>, abgerufen am 18.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werbegrafiker
Werbegrafik
Werbegeschenk
Werbegeschäft
Werbegemeinschaft
Werbegraphiker
Werbeidee
Werbeindustrie
Werbekampagne
Werbekauffrau