Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Werbekauffrau, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Werbekauffrau · Nominativ Plural: Werbekauffrauen
Worttrennung Wer-be-kauf-frau
Wortzerlegung werben Kauffrau
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

weibliche Person, die über eine kaufmännische Ausbildung verfügt und in einer Werbeagentur, in der Werbeabteilung eines Unternehmens o. Ä. tätig ist
entsprechend der Bedeutung von WerbekaufmannDWDS

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Mitarbeiter einer Werbeagentur  Hauptform · Werbekauffrau  Hauptform · in der Werbewirtschaft tätig  variabel · Kreativling  ugs., ironisierend · Reklamefuzzi  derb, abwertend · Werbefritze  ugs., abwertend · Werbefuzzi  derb, abwertend · Werbekaufmann  fachspr., Hauptform · kreativer Kopf  fachspr., Jargon, mediensprachlich
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Werbekauffrau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werbekauffrau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Werbekauffrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die 25‑jährige Werbekauffrau wirbt für sich selbst lieber mit Taten als mit Worten. [Süddeutsche Zeitung, 05.02.2003]
Das mit der Umschulung zur Werbekauffrau allerdings klappte erst Monate später. [Süddeutsche Zeitung, 15.11.1996]
Knapp verfehlte die Werbekauffrau aus Hohenschönhausen diesmal über 500 m einen Platz unter den ersten Drei. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.1999]
Denn Angela folgt ihm erst 2004, nach Ende der Ausbildung zur Werbekauffrau. [Bild, 04.07.2003]
Jetzt kassierte die Werbekauffrau für den Sieg im »Preis der Diana« stolze 271000 Mark. [Bild, 05.06.2001]
Zitationshilfe
„Werbekauffrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbekauffrau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werbekampagne
Werbeindustrie
Werbeidee
Werbegraphiker
Werbegraphik
Werbekaufleute
Werbekaufmann
Werbeknüller
Werbekosten
Werbekunde