Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Werbekaufmann, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Werbekaufmann(e)s · Nominativ Plural: Werbekaufmänner
Worttrennung Wer-be-kauf-mann
Wortzerlegung werben Kaufmann
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

männliche Person, die über eine kaufmännische Ausbildung verfügt und in einer Werbeagentur, in der Werbeabteilung eines Unternehmens o. Ä. tätig ist
entsprechend der Bedeutung von Werbekauffrau, WerbekaufleuteDWDS

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Mitarbeiter einer Werbeagentur  Hauptform · Werbekauffrau  Hauptform · in der Werbewirtschaft tätig  variabel · Kreativling  ugs., ironisierend · Reklamefuzzi  derb, abwertend · Werbefritze  ugs., abwertend · Werbefuzzi  derb, abwertend · Werbekaufmann  fachspr., Hauptform · kreativer Kopf  fachspr., Jargon, mediensprachlich
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Werbekaufmann‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Werbekaufmann‹.

Verwendungsbeispiele für ›Werbekaufmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beide hatten Werbekaufmann gelernt und wollten eigene Ideen unverfälscht umsetzen. [Die Welt, 04.02.2002]
Weil der Vater – gelernter Werbekaufmann – seit kurzem arbeitslos ist, fällt das Verreisen aus. [Die Welt, 07.07.2004]
Wir bilden jedes Jahr in der Agentur drei Werbekaufleute aus. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.1999]
Als gelernter Werbekaufmann tobte Rühl sechs Jahre durch einige Marketingagenturen. [Die Welt, 16.06.1999]
Ich mache eine Ausbildung zum Werbekaufmann, jogge gern und bin außerdem der absolute Partymensch! [Bild, 21.08.2001]
Zitationshilfe
„Werbekaufmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Werbekaufmann>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Werbekaufleute
Werbekauffrau
Werbekampagne
Werbeindustrie
Werbeidee
Werbeknüller
Werbekosten
Werbekunde
Werbekurzfilm
Werbeleiter